ID-141

Erfolgreiches Berufsjägerschießen auf dem Schießstand in Hauserried.

V.l.n.r.: Mario Mack, Hannes Fischer, Peter Beer, Wildmeister Karl Mayr, RJ Beni Koch, Hubert Pobertschnig (mit Gewehr), 1. Vorsitzender der Bayerischen Berufsjäger Max Keler und Wildmeister Ludwig Gschmeißner

Die Sieger
v.l.n.r.: Mario Mack, Hannes Fischer, Peter Beer, Wildmeister Karl Mayr, RJ Beni Koch, Hubert Pobertschnig (mit Gewehr), 1. Vorsitzender der Bayerischen Berufsjäger Max Keler und Wildmeister Ludwig Gschmeißner

Schon seit Jahren treffen sich die Berufsjäger aus ganz Bayern sowie Jagdkollegen aus Tirol zu ihrem treditionellen Schießen in Schwangau/Hauserried. In diesem Jahr nahmen 42 Jägerinnen und Jäger teil.

Geschossen wurde auf Bock, Gams und Fuchs. Außerdem wurde auf Tiefschuss auf die Ehrenscheibe und eine Kipplaufbüchse ausgeschossen. Als Schirmherr und Gönner stellte sich S.D. Prinz Max Emanuel von Thurn und Taxis gerne zur Verfügung. In seiner Begrüßung konnte er auch zahlreiche Ehrengäste wie Oberregierungsrat vom Landratsamt Ostallgäu, Ralf Kinkel, den Leiter der Polizeiinspektion Edmund Martin, den 1. Vorsitzenden vom Bund Bayerischen Berufsjäger, Diplom-Forstwirt, Max Keler, die 1. Vorsitzende der BJV-Kreisgruppe Füssen, Frau Isabel Koch und zahlreiche Jagdpächter aus dem Ostallgäu herzlich willkommen heißen. 

Der Organisator und Ehrenvorsitzende der Bayerischen Berufsjäger, Wildmeister Ludwig Gschmeißner betonte, "zeigen doch die gern gesehenen Ehrengäste das gute Einvernehmen und den gegenseitigen Respekt untereinander, die wir auch in Zukunft pflegen wollen. Denn nur gemeinsam, so Gschmeißner, können wir die heutigen und die auf uns zukommenden jagdlichen und forstwirtschaftlichen Aufgaben lösen. Sein Dank galt seinen Ostallgäuer Jagdkollegen für den reibungslosen und unfallfreien Ablauf und den zahlreichen großzügigen Spendern für die wertvollen Preise".

Die einzelnen Ergebnisse der besten Einzelschützen auf 150 möglichen Ringen: 1. Platz mit 150 Ringen Sep Hoheneder aus Aschau. 2. Platz mit 149 Ringen Ludwig Gschmeißner aus Trauchgau. 3. Platz mit 144 Ringen Gebhard Kirchbihler aus Oberstdorf. Die Ehrenscheibe gewann Peter Beer aus Kempten und der Gewinner der Kipplaufwaffe war Hubert Pobertschnig aus Pinswang/Tirol.

Die Mannschaftswertung: 1. Platz die Mannschaft aus Ostallgäu mit 706 Ringen, 2. Platz die Mannschaft aus dem Oberallgäu und den 3. Platz holte sich die Mannschaft aus Südostbayern.  ars

links Polizeihauptkommissar Edmund Martin, gegenüber Oberregierungsrat Ralf Kinkel daneben mit Hut der Schirmherr S.D. Prinz Max Emanuel von Thurn und Taxis
Bild
Bild
arsam 20.06.2019
um 17:14 Uhr •
9286 Views • Kategorien: Eigene Berichte
« Hörnerklang zwischen Forggensee und Königsschlösser » Zurück zur Übersicht « BJV-Kreisgruppe Füssen schaut auf ein erfolgreiches Jagdjahr 2018/19 »

Aktuelles

Jagdhornbläser-Treuenadel für die "Colomänner" vom BJV.

Zu ihrem 30-jährigen Jubiläum der "Es-Parforce St. Colomann-Ammergebirge" wurden den aktiven Bläser die "Die Jagdhornbläser-Treuenadel" verliehen.
» Mehr lesen

Termine

Kreisgruppenhegeschau im Schlossbrauhaus Schwangau

Samstag, 04. April und Sonntag 05. April 2020

Kreisgruppenhegeschau im Schlossbrauhaus Schwangau.
 

Bezirkshegeschau Reutte/Tirol

Samstag, 18. April und Sonntag 19. April 2020

14:00 Uhr offizieller Teil,
Sonntag ab 9:00 Uhr geöffnet für Publiku
» Mehr lesen

Jahreshauptversammlung 2020

Freitag, 24. April 2020, 19:00 Uhr

Jahreshauptversammlung 2020 (s. Einladung),in der Vilstalsäge in Pfronten.

» Mehr lesen