ID-138

Revieroberjäger Karl Mayr zum Wildmeister ernannt.

Von links nach rechts: Landrätin Maria Rita Zinnecker, Wildmeister Karl Mayr und 1. Vorsitzende Isabel Koch Im Rahmen der 58. Hegeschau 2019 in Schwangau überreichte Ländrätin Maria Rita Zinnecker dem engagierten Revieroberjäger Karl Mayr, der seit 30 Jahren das Hochwildrevier "Trauchgau II" vorbildlich bewirtschaftet, die Urkunde vom Innenministerium zur Ernennung zum  "Wildmeister". Sein Engagement für das Hundewesen und als Organisator des jährlichen Berufsjägerschiessen in Schwangau, pflegt er besonders auch das jagdliche Brauchtum. So gründete er 1989 die "Es-Parforce St. Colomann-Ammergebirge" dessen Leiter er heute noch ist. Ein beonderer Höhepunkt für die Jägerschaft und für die Gruppe selbst ist die jährliche Hubertusmesse in der berühmten "Wies-Wallfahrtskirche". Der Wortlaut der Ehremurkunde: "In Anerkennung seiner besonderen Leistung als Revierjagdmeister und in Würdigung seiner beson ...

arsam 18.04.2019
um 18:34 Uhr •
4936 Views • Kategorien: Eigene Berichte
ID-126

Heimische Tierwelt im Klassenzimmer der Grundschule Halblech.

Die Grundschüler mit ihren ArbeitenDahinter von links nach rechts: Isabel Koch, Mario MackSybille Deiß und Monika Schneider Im Rahmen des Lehrplanes der Bayerischen Grundschulen stehen auch "Der Wald und seine Bewohner" auf dem Lehrplan. Gemeinsam mit unserer 1. Vorsitzenden Isabel Koch stellten sich auch Monika Schneider und Revierjäger Mario Mack zur Verfügun, um mit den Grundschülern der 4. Klasse in drei Gruppen zu arbeiten. Die Themen waren: "Schalenwild", "Raubwild" und "Feder-Niederwild". Die Klassenlehrerin Frau Sybille Deiß freute sich, dass sich drei "Fachleute der Jagd" zur Verfügung stellten,damit die Kinder viel aus erster Hand über unser heimisches Wild erfahren können. Diese "Unterrichtsstunden" ist für uns und für die Kinder besonders aufschlussreich. Die eine Gruppe mit Isabel Koch befasste sich mit dem Thema: "Raubwild", die zweite Gruppe mit Monika Schneider mit "Schalenwild" und die dritt Gruppe mit dem ...

arsam 12.02.2019
um 10:09 Uhr •
6087 Views • Kategorien: Eigene Berichte
ID-123

Gebietsbetreuer des Landkreises Ostallgäu stellt sich vor

Ein ungewöhnlicher Job für die Natur Unser Kreisgruppenmitglied, Berufsjäger und Förster Thomas Hennemann ist seit Oktober erster Gebietsbetreuer für das Ostallgäuer Voralpenland. Seine Hauptaufgaben sind Information, Beratung und Konfliktlösung. Wir freuen uns auf eine produktive Zusammenarbeit mit dem Naturschutz zur Verbesserung der Lebensbedingungen für unser heimisches Wild und wünschen viel Erfolg und Spaß bei der neuen Aufgabe!  In dem angehängten Schreiben stellt Thomas Hennemann den Jägern kurz sein Aufgabengebiet und seine Schnittstelle zur Jagd vor.  BJV-Füssen.pdf herunterladen 2018-10-06_AZ Füssen_Vorstellung Hennemann.pdf herunterladen ...

Isabel Kocham 09.01.2019
um 8:27 Uhr •
6088 Views • Kategorien: Eigene Berichte
ID-122

Hightech zur Kitzrettung vor dem Mähtod- Eine Idee wurde Wirklichkeit.

Die Spender - rechts Klaus Lochbronner, Kaufbeuren, 3. von rechts Gisela Egner von der Arche Noah, 4. Von rechts Isabel Koch 1. Vorsitzende der Kreisgruppe Füssen. Mit einem Spendenaufruf gelang der Jägerschaft des Südlichen Ostallgäu den Kauf einer Drohne mit Wärmebildkamera. Auf Initiative unserer 1. Vorsitzenden Isabel Koch spendeten spontan zahlreiche Organisationen und Verbände aber auch Privatpersonen großzügige Geldbeträge. Sogar die Jagdzeitschrift " Die Pirsch" beteiligte sich an dieser Aktion. Dank einer Erbschaft war der Tierschutzverein "Arche Noah" in der Lage eine Drohne zu erwerben und sie dem Kreisverein Füssen zu übergeben. Auch wird dieses Objekt "Kitzrettung durch Drohnen" durch "Crowdfunding" in Zusammenarbeit mit der VR-Bank Kaufbeuren unterstützt. So kamen bereits 5.820,00 Euro zusammen. Sogar einige Gemeinden beteiligten sich an dieser "Spendenaktion". Allein die VR-Bank spendete über 700,00 ...

arsam 27.11.2018
um 12:45 Uhr •
6613 Views • Kategorien: Eigene Berichte
ID-121

St. Hubertus der Begründer der Weidgerechtigkeit und der nachhaltigen Jagd.

Die Jagdhornbläser und der Männerchor Seeg mit Pfarrer Wolfgang Schnabel am Hochaltar Jagdliches Konzert der BJV-Jagdhornbläser vor der St. Ulrichs-Kirche Alljährlich erklingen rund um den Hubertustag die Hörner der Jagdhornbläser im Rahmen festlicher Gottesdienste. So auch in der prächtig ausgestatteten Rokokokirche St. Ulrich in der Gemeinde Seeg, wo die Jägerinnen und Jäger aus Seeg die diesjährige Huberutsmesse organisierten. Gleich zu Beginn erklangen in stimmungsvoller Atmosphäre die Parforcehörner zusammen mit schönen Männerstimmen das Kyrie. Pfarrer Wolfgang Schnabel erinnerte in seiner eindrucksvollen Rede nicht nur an Jesus Christus, sondern besondersn an den Schutzpatron der Jäger und Förster St. Hubertus, der uns Vorbild sein soll und auch danach handeln. Er wurde vom wilden Jäger zum Schützer der Tiere und ein guter Hirte. Die Jagd ist nicht nur Leidenschaft, sondern Verantw ...

arsam 14.11.2018
um 10:10 Uhr •
6324 Views • Kategorien: Eigene Berichte
« Zur Seite 1 2/20 Zur Seite 3 » 20»
RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge

Aktuelles

Hörnerklang zwischen Forggensee und Königsschlösser

Messe St. Colomanns-Kirche mit Monsignore Georg Kirchmaier Messe St. Colomanns-Kirche mit Monsignore Georg Kirchmaier 30 Jahre "Es-Parforce St. Colomann-Ammergebirge", das klangvoll mit 11 befreundeten Parforcegruppen gefeiert wurde.  Gott zur...
» Mehr lesen

Termine

Hubertusmesse

16.11.2019 - Hubertusmesse

in Pfronten-Berg 18:00 Uhr, musikalisch umrahmt von den Jagdhornbläsern der Kreisgruppe, anschließend

» Mehr lesen