ID-17

Hörnerklang überm Forggensee

Die Jachthoornblazers Sint hubertus Einen treffenderen   Platz für ein Jagdhornbläserkonzert konnte der Organisator Hornmeister Stefan Renner nicht bieten als vor dem  Festspielhaus in Füssen. Neben den dunklen Wasser des Forggensees mit Blick auf Schloss Neuschwanstein am Rande der  Ammergauer Berge spielten die Gäste aus den Niederlanden , die „Jachthoornblazers Sint Hubertus“ aus Nieuwenhagen neben der Gruppe „Es-Parforce St. Colomann-Ammergebirge“ und der Bläsergruppe des BJV. Mit dem Signal: „Begrüßung“ eröffneten die Gruppen die konzertante Jagdmusik. Der 1. Vorsitzende des BJV-Kreisvereins Füssen, Hermann Koch begrüßte die Gäste und Jagdkollegen, besonders jedoch die drei Bläsergruppen mit den  Gästen aus den Niederlanden und wünschte gute Unterhaltung. Dirigent der Gruppe aus den Niederlanden, Harry Holmkens dankte für die Einladung. &b ...

arsam 19.06.2011
um 15:58 Uhr •
19488 Views • Kategorien: Eigene Berichte
ID-16

Bayerns Jungjäger lernen beim Hochgebirgsjagd-Seminar in Pfronten

Der  Einladung vom Jungjägerbeauftragten der BJV Kreisgruppe Füssen, Uli Baur aus Seeg und dem Jungjägerbeauftragten des Regierungsbezirkes Schwaben, Thomas Wunder, folgten zahlreiche junge Jägerinnen und Jäger  aus ganz Bayern zu einem Jungseminar  ins Revier des Rechtlerverbandes Pfronten. Nach der Begrüßung durch den BJV-Kreisvorsitzenden Hermann Koch, referierte der Berufsjäger des Rechtlerverbandes Pfronten, Revierjagdmeister Markus Reinhard , über eine optimale Bejagung von Rot-, Gams- und Rehwild und über den ganzjährigen Ablauf des allgemeinen Jagdbetriebes. Auch ging er auf die notwendige Fütterung im Wintergatter und auf die Besonderheiten der Treffpunktlagen bei Kugelweitschüssen im Hochgebirge ein. Aufmerksame Zuhörer fanden auch seine Ausführungen , während der Besichtigung des Wintergatters (Scheidbach/Vilstal), sowie über die verschiedenen Bejagungsformen in Schutzwal ...

arsam 28.05.2011
um 14:36 Uhr •
19983 Views • Kategorien: Eigene Berichte
ID-15

Kinder lernen unsere heimische Tier- und Vogelwelt kennen.

Es war ein ganz besonderer Tag für die Kindergartenkinder von Roßhaupten. Organisiert von Marianne Egger, durften die „Kleinsten“ der Gemeinde eine kleine Exkursion unternehmen, um die heimische Tierwelt von umfangreichen  Tier- und Vogelpräparaten kennen zu lernen. Von den Tag- und Nachtgreifvögel, über Feldhase, Biber sowie Kuckuck, Elster, Waldkauz und  Rehkitz, die vom Präsentationswagen der Jägervereinigung Marktoberdorf „Lernort Natur“ durch Jäger Christian Egger fachmännisch gezeigt und erklärt wurden.  Die Leiterin des Kindergartens Frau Elisabeth Straub freute sich mit den 69 begeisterten Kindern über solch eine umfangreiche „Tier- und Vogelschau“. Beeindruckt waren die Kinder auch vom Rotwild im Gehege von Jagdpächter Andi Strobel und natürlich von der „Uhudame“ mit Namen „Walburga“, die man sogar streicheln konnte und vom flinken &bdquo ...

arsam 14.05.2011
um 14:32 Uhr •
20860 Views • Kategorien: Eigene Berichte
ID-14

Viele Wildunfälle, ist gleich zu hoher Wildbestand?

2. Mai 2011 von Arno Schaufler Bei seinen Ausführungen in der Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe Füssen, ging der 1. Vorsitzende Hermann Koch auf den kommenden körperlichen Nachweis für Rehwild ein.  Dabei bemerkte er, dass die untere Jagdbehörde der Meinung sei, viele Wildunfälle im Straßenverkehr zeigt ein zu hoher Wildbestand. Dem widersprach unser neues Mitglied der international bekannte Wildbiologe Prof. Dr. Reinhold R. Hofmann in einem kurzen Statement: „ Die Wissenschaft sagt „monokausale Ableitungen“, wo ein Faktor genommen  und  als Beweis angeführt wird. „Da muss man gleich in Deckung gehen“. Das ist überhaupt absoluter Quatsch, wenn behauptet wird, viele Wildunfälle ist ein zu hoher Wildbestand. Man kann  in unserer heutigen Situation mit Verkehr, mit Überlaufen sein oder sonstigen Aktivitäten überall in der Natur,  nicht plötzlich hergehen u ...

arsam 02.05.2011
um 14:31 Uhr •
21167 Views • Kategorien: Eigene Berichte
ID-13

"Die Gauditrophäe" der BJV Kreisgruppe Füssen

7. März 2011 von Arno Schaufler Auch die Jägerschaft des Südlichen Ostallgäu hat Humor. Das zeigt die interessante Gauditrophäe als Wanderpokal bei unserem jagdlichen Schiessen. Interessant ist, dass unser Schießobmann Lothar Hausdorf diesen „Wolperdinger“ bereits zum zweiten Mal gewonnen hat. Die seitherige Gauditrophäe war schon arg mitgenommen. So wurde sie mit mehreren waidmännischen Schrotschüssen in die ewigen Jagdgründe befördert. ...

arsam 07.03.2011
um 14:29 Uhr •
20607 Views • Kategorien: Eigene Berichte
« 1 « Zur Seite 18 19/20 Zur Seite 20 »
RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge

Aktuelles

Hörnerklang zwischen Forggensee und Königsschlösser

Messe St. Colomanns-Kirche mit Monsignore Georg Kirchmaier Messe St. Colomanns-Kirche mit Monsignore Georg Kirchmaier 30 Jahre "Es-Parforce St. Colomann-Ammergebirge", das klangvoll mit 11 befreundeten Parforcegruppen gefeiert wurde.  Gott zur...
» Mehr lesen

Termine

Hubertusmesse

16.11.2019 - Hubertusmesse

in Pfronten-Berg 18:00 Uhr, musikalisch umrahmt von den Jagdhornbläsern der Kreisgruppe, anschließend

» Mehr lesen