ID-109

BJV-Kreisgruppe Füssen unter junger Führung - Jägerin Isabel Koch.

Neue Vorstandschaft

Neue Vorstandschaft

In der diesjähringen Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe wurde in geheimer Wahl mit überwiegender Mehrheit Frau Isabel Koch aus Halblech als 1. Vorsitzende gewählt. Sie gehört wohl damit zu den ersten weiblichen Kreisvorsitzenden in Bayern. Sie übernimmt das Amt von Hermann Koch, der dieses über 18 Jahre erfolgreich verwaltete. "Ich übergebe Isabel Koch ein gut bestelltes Haus", betonte er.

Traditionsgemäß eröffneten die Jagdhornbläser der Kreisgruppe die Versammlung. Hermann Koch begrüßte anschließend die Jägerinnen und Jäger und gab die umfangreiche Tagesordnung bekannt. Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder freute sich Koch heuer wieder 13 neue Mitglieder zu begrüßen, denen er im Kreise der Jägerschaft viel Waidmannsheil wünschte.

In seinem chronologischen Rückblick erinnerte er an die gelungene Hegeschau in Schwangau, an das gut besuchte BJV-Grünlandsymposium sowie an unser Frühjahrsschießen und Berufsjägerschießen im romantischen Hauserried. Beliebt immer wieder die Hubertusmessen, wo die Jäger die bunte herbstliche Natur in die Kirchen aber auch in die berühmte Wies-Wallfahrtskirche. Er betonte auch die zahlreichen konstruktiven Besprechungen mit dem Forst, mit den Jagdgenossen, Behörden und Verbänden.

Nach den Berichten des BJV-Präsidiums hat sich die Mitgliederentwicklung positiv entwickelt. Bei den anstehenden Verbissaufnahmen sollten die Jagdpächter darauf achten, dass bei den Aufnahmen von Verbißschäden auch die Frostschäden nicht dem Schalenwild zugerechnet werden. Weiterhin sind die Jäger bestrebt, das Schwarzwild zu reduzieren, um einer Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest vorzubeugen.  Ein Radio-Cäsium-Messgerät hat die Kreisgruppe gekauft und sich mit 450 Euro beteiligt, der Rest wird mit der Jagdabgabe beglichen.

Zum Schluss seiner Ausführungen dankte er der Vorstandschaft, den Hegeringleitern, den Obmännern, den beiden Bläsergruppen sowie allen, die sich tatkräftig im Sinne einer weidmännischen Jagdgestaltung wie für Wild und Wald unermüdlich eingesetzt haben.

Schatzmeister Rudolf Schmidt berichtete von einem ausgeglichenen Haushalt und Kassenprüfer Andreas Strobl lobte ihn für seine einwandfreie Kassenführung.

Hundeobmann RJM Markus Reinhart meldet 2017 eine erfolgreiche Hundeprüfung von vier Jagdhunden. Bereits 2018 wurde ein Hund zur Prüfung angemeldet.

Bläserobmann Stefan Renner berichtete, dass die Bläsergruppe an großen Bläserveranstaltungen mit Erfolg teilgenommen hat. Ein besonderes Erlebnis war die Hubertusmesse im Kaiserdom zu Speyer, die sie mit Jagdmusik umrahmten. Es wurden auch bei den Bläsertreffen zahlreiche Freundschaften geschlossen. Die Bläsergruppe wird auch weiterhin mit musikalischen Auftritten eine gern gehörte Öffentlichkeitsarbeit leisten. In der Gruppe spielen 12 Bläserinnen und Bläser und sie würden sich sehr freuen noch weitere Bläserinnen und Bläser in ihrer Gruppe begrüßen zu können.

Schießobmann Lothar Hausdorf zeigte sich zufrieden mit den Schießveranstaltungen, die immer gut angenommen werden. Er schlug vor bei der kommenden Wahl  mindestens drei Verantwortliche zu wählen, die den Schießablauf organisieren.

Ludwig Linder als Revier- und Wildschutzbeauftragter erinnerte an den interessanten Landesjägertag in dem verschiedene Probleme über Ruhezonen in Hochlagen und über die kommenden Wolfspopulation sowie übe die Schweinepest diskutiert wurden. Er appellierte an seine Jagdkollegen, bei den diesjährigen Verbißaufnahmen unbedingt dabei zu sein. Für uns Jäger kann es nur lauten:" Wald mit Wild und nicht Wald vor Wild".

Tobias Lenk als Jungjägerbeauftragter schildert den guten Zusammenhalt der Jungjäger, die so manche Jagdschießen besuchten aber auch aktiv an jagdlichen Veranstaltungen mitwirkten.

Die Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit Isabel Koch konnte über erfolgreiche jagdliche Veranstaltungen mit Kinder und Familien sowie über den gelungenen Familientag in Gut Kinsegg berichten.

Neuwahlen der Kreisgruppe:

Die Neuwahlen brachten eine kleine Überraschung. So wurde als neue 1. Vorsitzende der Kreisgruppe in geheimer Wahl mit überwiegender Mehrheit Frau Isabel Koch aus Halblech gewählt. Sie leitet damit als eine der ersten Jägerinnen in Bayern eine Kreisgruppe. In ihrer kurzen Antrittsrede stellte sie besonders die Öffentlichkeitsarbeit in den Vordergrund. Betonte aber auch weiterhin die fruchtbare und loyale Zusammenarbeit mit dem Forst, mit den Jagdgenossen und mit den Behörden zu pflegen.

Bei den Wahlen wurden folgende Jägerinnen und Jäger gewählt:

In geheimer Wahl mit überwiegender Mehrheit als

  • 1. Vorsitzende Isabel Koch
  • Stellvertreter Josef Schneider
  • Schriftführerin Sandra Leicht
  • Stellvertreter Thomas Zettlmeier
  • Kassier Bernd Ebert
  • 2. Kassier Larissa Jordan
  • Kassenprüfer Henri Bauer und Andreas Strobel
  • Bläserobmann Stefan Renner
  • Hundeobmann RJM Markus Reinhart
  • Öffentlichkeitsarbeit Monika Schneider
  • Schießobmann RJ Benedikt Koch, Schießwarte Flori Bauer und Thomas Häutle
  • Junge-Jäger-Obmann Tobias Lenk
  • und Obmann für Revier- und Wildschutz Ludwig Linder.
Gehrte und Vorstandschaft

Gehrte und Vorstandschaft

Ehrungen verdienter und treuer Jägerinnen und Jäger: Hermann Koch ehrte dann zahlreiche Mitglieder: Für 60 Jahre Mitgliedschaft: Manfred Unglert, Lechbruck.

Für 50 Jahre: Benno Mair, Füssen und Andreas Strobel, Roßhaupten. Für 40 Jahre: Manfred Zech, Pfronten. Für 25 Jahre: Dieter Keil, Nesselwang, Josef Dopfer, Martin Reichard und Heinz Baur ale Seeg. Hubertus von Thurn und Taxis, Schwangau und Christa Rodenkirchen, Gut Kinsegg.

Außerdem freute er sich lanfjährige, treue loyale Mitglieder für die hervorragende und erfolgreiche Zusammenarbeit im alten Vorstand mit dem "Eichenkreuz in Silber" zu ehren: Schriftführer Heinz Böhling, 2. Schriftführerin Christa Rodenkirchen,  Schatzmeister Rudolf Schmid, Mitgliederverwaltung Jürgen Karger, Bläserobmann Stefan Renner, Pressereferent Arno Schaufler und Schießobmann Lothar Hausdorf. Mit dem "Eichenkranz in Bronze": Hundeobmann RJM Markus Reinhart, Wildschutzobmann Ludwig Linder, Öffentlichkeitsarbeit Isabel Koch und Jungejäger Obmann Tobias Lenk. Die Bläser gratulierten mit einem Ständchen und mit einer Komposition von Hornmeister Stefan Renner. 

Mitglied des Oberösterreichischen Bundesrates, Frau Elisabeth Pfurtscheller, gratuliert unserer neuen 1. Vorsitzenden anläßlich des ersten offiziellen Besuchs in der Hegeschau Reutte.

Hegeschau Reutte

Hegeschau Reutte

arsam 21.04.2018
um 13:12 Uhr •
14715 Views • Kategorien: Eigene Berichte
« Hermann Koch einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt. » Zurück zur Übersicht « Die 57. Hegeschau der Kreisgruppe Füssen - ein beeindruckendes jagdliches Spiegelbild. »

Aktuelles

Erfolgreiches Berufsjägerschießen auf dem Schießstand in Hauserried.

V.l.n.r.: Mario Mack, Hannes Fischer, Peter Beer, Wildmeister Karl Mayr, RJ Beni Koch, Hubert Pobertschnig (mit Gewehr), 1. Vorsitzender der Bayerischen Berufsjäger Max Keler und Wildmeister Ludwig Gschmeißner Die Siegerv.l.n.r.: Mario Mack, Hannes Fischer, Peter Beer, Wildmeister Karl Mayr, RJ Beni Koch, Hubert Pobertschnig (mit Gewehr), 1. Vorsitzender der Bayerischen Berufsjäger Max Keler und...
» Mehr lesen

Termine

Mit dem Jäger ins Revier

09.08.2019 - Mit dem Jäger ins Revier

Traditionelles Ferienprogramm mit der Allgäuer-Zeitung mit Wildmeister Wig Gschmeißner. 9:00

» Mehr lesen

Großes "Familienfest im Jagdrevier"

24.08.2019 - Großes „Familienfest im Jagdrevier“

Waldort Gut Kinsegg, Bernbeuren 11:00 – 17:00 Uhr

» Mehr lesen

Hubertusmesse

16.11.2019 - Hubertusmesse

in Pfronten-Berg 18:00 Uhr, musikalisch umrahmt von den Jagdhornbläsern der Kreisgruppe, anschließend

» Mehr lesen